Österreich isst besser…

„Cool! Was ist das denn?“

„Hab‘ ich auf dem Markt gefunden…“

„Fühlt sich gut an… coole Farbe… und all die grünen Kabeln… wie nennt man das?“

„Karotte.“

So oder so ähnlich tönt in letzter Zeit immer wieder ein Dialog zwischen zwei männlichen Teenagern mit österreichischem Akzent aus dem Radio und macht Werbung für eine neue Sendung auf ATV+, einem österreichischen Privatsender. Die Sendung heißt „Österreich isst besser“ und es ist ein Camp für übergewichtige Teenager.

Als ich das erste mal diesen Dialog hörte, musste ich unvermittelt lachen. Die Pointe ist durchaus gelungen und blieb mir auch längere Zeit noch im Kopf hängen. Ich muss, obwohl ich die Radiowerbung schon mehrere Male gehört habe, auch jetzt immer noch schmunzeln, wenn sie läuft.

Das einzige Problem, das ich habe: Ich musste meine Freundin fragen, wofür der Dialog eigentlich wirbt. Trotz der guten Idee und des Witzes – oder vielleicht gerade deswegen – fällt es mir schwer, die Werbung bis zum Ende zu hören. Während ich mir noch die zwei Jungs vorstelle, wie sie die Karotte bestaunen, und dabei herzlich lache, verpasse ich leider das Ende immer wieder. Aber vielleicht geht das anderen Leuten ja nicht so.

Meines Erachtens ist diese Idee gut und irgendwann werde ich mich auch so weit an den Witz gewöhnt haben, dass ich mir merke, worum es geht. Immerhin höre ich nur sehr wenig Radio.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.