Mit finanzieller Unterstützung der EU für eine bessere Figur.

Der Agrarmarkt Österreich (AMA) hat mit der finanziellen Unterstützung der EU wieder eine neue Werbung. Dieses Mal im Printbereich und mit einer ganz anderen Zielgruppe. Wo es noch vor kurzem Kinder oder Eltern waren, treten jetzt Frauen oder Männer – je nachdem, wie man es sehen will – in den Fokus der Werbemacher.

Stein des Anstoßes ist ein Wendeplakat, das als Tablettunterlage dient und diese zwei Bilder aufweist.
Vorne bekommt der Betrachter dies zu sehen:

Beim Umdrehen dann dieses:

Als Unterschrift zu den Bildern wird beim oberen Bild versprochen, dass man beim Umdrehen erfährt, wie man zu solch einem knackigen Vorderbau kommt. Nämlich, wenn man fünf Mal am Tag Obst isst.

Fazit der Werbung ist, dass nur Frauen viel Obst essen müssen damit sie eine Topfigur mit hinreißender Oberweite bekommen. Männer sehen wohl grundsätzlich immer aus wie frisch gestählt. Männer dürfen sich dafür in diese zwei Argumente verlieben und dann ihre Damen Zuhause antreiben, damit sie mehr Obst essen.

Ich weiß ja nicht… Ich muss jetzt gründlich über diese Werbung nachdenken gehen. Und wahrscheinlich komme ich bald zu dem Entschluss, dass ich mich furchtbar ärgern muss. Und dass diese Werbung sehr sexistisch ist und sich wieder einmal zeigt, wie sehr „Sex sells“.

Ich gehe jetzt Schokolade essen.

2 Reaktionen zu “Mit finanzieller Unterstützung der EU für eine bessere Figur.”

  1. Carolin

    Die Aussage der Karte ist so doof wie gut! Natürlich hat sie Witz und wahrscheinlich finden sowohl Frauen als auch Männer die Botschaft lustig verpackt. Nichtsdestoweniger ist die Botschaft Nonsense. Was bringen Kirschen, Orangen, Möhren und Kohl, wenn man dazwischen Döner, Pommes und Schokolade ist?

  2. Werbung: Agrarmarkt Austria - Knackige Brüste mit knackigem Obst - meetinx-Blog

    […] meint ihr? Sexistisch oder nicht? Wie gefällt euch die Werbung? (via Werbewahn) Verwandte […]

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.