Monatsarchiv für Mai 2008

Kaum gestohlen…

Samstag, 31. Mai 2008

…tja, wer kennt die Fortsetzung der ehemaligen Bildzeitungs-Schlagzeile zu einem Autodiebstahl nicht? Vorurteile gibt es überall. Sie sind manchmal mehr, manchmal weniger begründet und teilweise auch einfach aus der Luft gegriffen. Ziel derartiger Vorurteile sind meistens irgendwelche Volksgruppen oder Angehörige einer gewissen Staatsbürgerschaft, die als Opfer meistens weniger begeistert über derartige Verallgemeinerungen reagieren, trotzdem sind […]

Äpfel, drei!

Mittwoch, 21. Mai 2008

Die meisten Internetnutzer werden das kennen: wenn die Verbindung nicht funktioniert, dann muss man eben die (meistens eher nicht kostengünstige) Service-Hotline zur Lösung des Problems bemühen. Sobald man also tatsächlich zum Telefon greift fängt der Ärger erst richtig an, weil man zuallererst in der Warteschleife hängt. Um der Telefonistin (dem Telefonisten) etwas Dispositionsarbeit abzunehmen investieren […]

Turbokredit

Donnerstag, 15. Mai 2008

Dass es um die ehemalige österreichische Gewerkschaftsbank BAWAG nicht gerade gut steht, haben wir in den vergangenen Monaten zur Genüge gehört. Der Strafprozess gegen ehemalige Chefs läuft noch, die Bank selbst wurde mittlerweile verkauft, durch Einspringen des Staats als Haftender wurde das Schlimmste abgewendet. Mit dem Verkauf kam ein neues Image, man versucht sich eben […]

Die Kartoffel aus dem Feuer holen.

Samstag, 10. Mai 2008

So lautet ein Sprichwort das besagt, dass man eine gefährliche Arbeit verrichtet um die Situation zu retten. Und genau das tut ein neues Produkt am Konsumentenhimmel. Die zu rettende Situation ist das Gewicht beziehungsweise der Körperumfang eines Menschen. Die gefährliche Tätigkeit ist die Hilfe bei der Reduzierung des eben angesprochenen Problems. Und jeder, der schon […]

Scarlett!?

Mittwoch, 7. Mai 2008

Da flimmert bei mir – und wahrscheinlich auch bei anderen – ein neuer Spot über die Mattscheibe, in dem eine geheimnisvolle Frau gezeigt wird. Verwirrende Textfragmente werden uns an den Kopf geschmissen… „Ich will sie in jedes Wohnzimmer dieses Landes bringen…“ „Wer ist sie…?… Dann finden sie es raus!“ Oder so ähnlich. Am Ende stellt […]