Das Ende naht…

… und zwar von der Fastenzeit.
Lange Tage wurde nun verzichtet auf das, was das Leben erst so richtig lebenswert macht. Beim Essen, Trinken und auch im lasterhaften Lebenswandel mussten Abstriche gemacht werden.
Es gibt aber Menschen, die führen diesen abstinenten Lebensweg dauerhaft. Die wollen verzichten und haben sich das auch ausgesucht.

Aber offenbar gibt es nun neben dem Joghurt, das wie Fasten wirkt aber wie Sünde schmeckt auch noch etwas Anderes, das zur Unterbrechung der Selbstkasteiung führen kann.

Pilatus1

Pilatus2

Mit dem Werbeslogan „Führe uns nicht in Versuchung.“ meint das Grazer Modehaus Pilatus wohl, dass bei ihnen die Selbstbeherrschung verloren gehen kann und man zum Sünder wird.

Wie gut für alle, die nur vor Ostern fasten, dass diese Zeit bald vorüber ist und dann allen Lastern wieder ohne Hemmungen nachgegeben werden kann.
Da können wieder Taschen und Krawatten gekauft werden ohne dass das schlechte Gewissen plagt.
Doch was tun die Anderen? Gott sieht ja bekanntlich alles.

2 Reaktionen zu “Das Ende naht…”

  1. st.

    die müssen dann beichten gehen 😉

  2. surreal

    Das ist wirklich…wit welchem Adjektiv beschreib ich das jetzt am besten.
    Es ist etwas zwischen makaber und übertrieben.
    Die Idee ist wirklich nicht schlecht soviel dazu; aber leider ist es etwas unpassend. Außerdem dürfen Geistliche doch keinen eignen besitz haben, also im gröbsten Sinne Geld.

    Schade, mir ist entfallen was ich weiter schreiben wollte, ich werde den Kommentar aber trotzdem einfach mal abschicken!

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.