Pimp my shampoo!

Die Leute, die die hübschen grünen Shampoo-Fläschchen verkaufen wollen, lassen nicht locker. Nachdem in unser Haarwaschmittel Zink-Pyrithione gemischt wurden, erhöht der Hersteller und natürlich auch die Werbung, wieder einmal im Poker um das Ultimativmittel gegen Schuppen und sprödes Haar, indem jetzt neuerdings auch noch eine Substanz namens Octopirox (geschützter Markenname!) beigemischt wird. Für den täglichen Gebrauch natürlich, wenn nicht sowieso schon Aktiv-Fruchtkonzentrat und Micro-Ahornsaft benötigt werden.

Octopirox ist eigentlich ein erfundener Name. Der richtige wäre Pirocton-Olamin, hat wohl nicht so gut geklungen. Octopirox jedenfalls ist fungizid und antibakteriell wirksam, deswegen ist das Zeug ja auch reizend. Zink-Pyrithion ist auch fungizid und antibakteriell wirksam. Und beide sind eigentlich zum gleichen Zweck in der Tube: sie sollen Schuppen bekämpfen.

Wieso also zwei Substanzen in eine Packung packen, die ein und dasselbe tun, wenn nicht dafür, dass man mal wieder eine tolle Neuerung bewerben kann, die eigentlich gar keine ist?

Da kann man sich wirklich nur noch an den Kopf (und die hoffentlich gesunden Haare) greifen.

Eine Reaktion zu “Pimp my shampoo!”

  1. hallo

    ganz einfach: octopirox ist wesentlich wirksamer als zink-pyrithion.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.