*DONG* Der Kampf der Giganten!

Meine Damen und Herren, heute werden wir es vielleicht endgültig herausfinden! Welches Möbelhaus hat wirklich die schlechteste Werbung? Kika, XXXLutz oder der Leiner?

In der linken Ecke auf dem roten Sofa liegend sehen wir einen jungen Herrn, der Kika vertritt, sowas von blutrünstig. In der rechten Ecke sehen wir die Familie Putz, die sich anscheinend auf jede Faust verlässt und sogar die Oma mitgebracht hat. Außerdem im Ring: ein Schrank, ein Himmelbett und eine Lampe. Sie schauen jetzt vielleicht verwirrt, doch auch der Leiner will hier ordentlich mitmischen!

*DONG*

Und die Familie Putz verteilt sich sofort zwischen den Möbeln und kreist den armen Herrn vom Kika ein. Dieser, immer noch liegend, scheint sich der ernsten Situation gar nicht bewusst, und lächelt erst ordentlich in die Kamera. Doch was ist nun? Die Familie Putz bleibt stehen, sie scheinen zu singen! Es ertönt die Melodie von „Manamana“ von den Muppets mit dem Text

„Wir haun dich um, bis du KO bist“,

der sich immer wiederholt. Doch was ist das!? Einer der Security-Leute klettert auf die Bühne. Er stellt sich zur Lampe und umarmt sie. Er küsst sie! Er… nein! Meine Damen und Herren, ich darf ihnen nicht beschreiben, was ich hier sehe, unter meinen Zuhörern befinden sich Minderjährige! Nun scheint die Taktik vom Leiner etwas klarer zu werden. Die Anfänglich noch hilflosen Möbel zum verlieben haben nun einen zwei Meter großen, 120 Kilo schweren und außerdem schwerst verliebten Verbündeten. Er hebt die Lampe, ein letzter Kuss und ein verständnissuchender Blick in ihre Augen, pardon, ihre Glühbirne, und er schlägt damit der Oma Putz auf den Kopf! Doch sie geht nicht zu Boden, die Familie dreht sich um und sieht den Security an, die Oma singt, die Melodie ist von „In The Summertime“.

„Oh, mein Kopf tut weh, doch ich geb‘ noch nicht auf. Und ich hoffe jetzt, er haut nicht noch einmal drauf. Und wer den Sohnemann kennt, der weiß, dass er jetzt ‚mal besser davonrennt“

Das Einstimmen der anderen Familienmitglieder lässt dem armen Mann die Haare zu Berge stehen, er lässt geschockt die Lampe fallen und fällt auf die Knie, beide Hände auf die Ohren gelegt. Der Gesang ist so fürchterlich, dass er nicht mehr kann. Dahinter liegt der junge Mann immer noch auf dem Sofa und ist anscheinend mittlerweile so was von unmotiviert geworden – wenn das nicht mal sowas von in die Hose geht. Wieder wendet sich die Familie Putz um und beginnt zu Singen. Dieses mal klingt es nach „Kling Glöcklein kling!“

„Wir haun dich uhuhuhuhum, wir haun dich um!“

Dieser findet das sowas von schrecklich, dass er sich sofort über die Rückenlehne und die Seile aus dem Ring wirft. Auch der andere Kontrahent hält diesem letzten Gesang nicht mehr Stand, er kriecht förmlich aus dem Ring. Der Sieg scheint sicher zu sein. Doch was ist nun? Als Werbeträger sieht sich die Familie Putz genötigt, auf dem Sofa von Kika platz zu nehmen und beginnt wieder zu singen, wieder die Melodie von Summertime.

„Es ist Sommerzeit, es ist Räumungsverkauf, der XXXLutz, ja, der setzt nochmal einen drauf. Und wer den Sommer hier kennt, weiß es gibt nun bis minus fünfzig Prozent!“

So kennen wir das aus der Werbung! Doch was ist das? Genau wie in der Werbung mit viel zu buntem Hintergrund verzerren sich ihre Gesichter zu allen möglichen Grimassen, der Schiedsrichter will sie gerade zum Sieger erklären, doch nun betätigt er seine Trillerpfeife laut und winkt energisch mit dem Arm. Er stürzt auf die Familie zu und entreißt dem Vater etwas, es sieht aus wie eine Zigarette, nein, es ist ein Joint. Wir sehen den Grund für die Grimassen der Familie Putz, sie stehen unter Drogen! Das ist die Disqualifikation! Meine Damen und Herren, es ist unglaublich, was sich hier gerade abspielt. Diese drei Kontrahenten scheinen ein Unentschieden herbeigeführt zu haben!

Meine Damen und Herren, dieses Mal konnte sich keiner im Kampf um die mieseste Werbung durchsetzen, doch wir dürfen gespannt sein, wann eines der Möbelhäuser nachlegt und das Rennen endgültig für sich entscheidet! Bis dahin erwarten wir mit Spannung den nächsten Kampf!

P.S. Ich weiß leider nicht, ob die Werbung für die Möbelhäuser in dieser Form auch in Deutschland ausgestrahlt wird. Es könnte also sein, dass viele der Anspielungen nur von Österreichern verstanden werden. Ich bitte dafür um Entschuldigung.

5 Reaktionen zu “*DONG* Der Kampf der Giganten!”

  1. Anna

    Einfach göttlich! Große Klasse Phillip 🙂

  2. Martin

    Ich bin ja sowas von begeistert.
    Und einen Hinweis für die Leute, die einen Konter für die Drogen-Lutz-Werbung suchen habe ich auch noch: http://www.drogenlied.de.vu 😀

  3. ramses101

    Klassischer Fall von „muss man wohl dabei gewesen sein“. 😉 Ich kenn die Werbung jedenfalls nicht. Schlag ich aber mal bei youtube nach.

    PS: Hab meine Blogrolle neu sortiert, also nicht wundern, dass Ihr oben nicht mehr auftaucht. Ihr seid jetzt in der „Business“-Roll.

  4. Der Kritiker

    Wenn man die Werbung von XXXLutz längere Zeit beobachtet, so erfährt man, dass dieser jede 2. – 3. Woche Jubiläum hat.
    Lieber XXXLutz, wieviel ist noch schnell 1*1?

  5. Phillip

    Hm, das ist mir noch nie aufgefallen… ich habe da wohl eine gewisse Wahrnehmungsresistenz entwickelt. :-/

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.