Good-Bye Cellulite!

Wenn man vom astrologischen Beginn ausgeht, dann rückt er noch unaufhaltsam näher, in Wirklichkeit ist er, wie man unschwer an den Außentemperaturen erkennen kann, längst da – der Sommer. Und mit ihm natürlich auch die Zeit der kurzen Röcke, Hotpants und Bikinis. Was das Männerherz höher schlagen lässt ist einem Teil der Frauenwelt ein Graus: Die Festessen und die mangelnde Bewegung im Winter haben deutliche Spuren an den Oberschenkeln und am Gesäß hinterlassen: Orangenhaut. Der Kosmetikindustrie ist die Problematik natürlich nicht entgangen und so buhlen in der Werbewelt derzeit gleich zwei Produkte um die Gunst der Anwenderinnen.

Zum Einen wäre da Nivea mit diesem „Good-Bye Cellulite!“-Produkt. Der Werbespruch überzeugt, immerhin hat noch nie ein Kosmetikprodukt eine Unterhaltung mit demjenigen Problem geführt, das es eigentlich (angeblich, wissenschaftliche Beweise sind mir noch keine untergekommen) kurieren sollte. Weiter exklusiv im Anschluss daran bei uns im Angebot (liebe Werbeleute, bedient euch ruhig!): Ciao Mitesser; Lebewohl Haarausfall und adieu Altersfalten!
Der Werbespot selbst ist übrigens auch besonders durchdacht: gleich vier extraschlanke Damen hüpfen voller Freude über dieses Wunderprodukt hirnlos über den Bildschirm und tun so, als würden sie tanzen. Dass Cellulite hauptsächlich bei etwas beleibteren Damen auftritt und die (Haupt-)Zielgruppe deshalb wohl ganz anders aussehen dürfte, das hielt man bei den Werbemachern offensichtlich für nicht so wirklich beachtenswert, aber da sind wir wieder beim Problem der Glaubwürdigkeit, das wir vor einigen Tagen schon erläutert haben. Ich persönlich glaube nicht an ein Celluliteproblem der Damen in der Werbung.

Das zweite (angebliche) Wunderprodukt aus der Werbung ist der „Garnier Bodytonic Anti-Zellulite Noppenroller“, wo mir schon der Name bei jeder Erwähnung in der Werbung große Freude bereitet (es empfiehlt sich, den Namen ein paar mal laut zu lesen!). Garnier hat da wirklich ein Händchen dafür. Klingt wahnsinnig kraftvoll, energiegeladen, nach einem Wunderprodukt. „Pölsterchen an Bauch und Hüften?“, wird die potenzielle Zielgruppe angesprochen und dann das Produkt als Abhilfe dafür gut geheißen. Mein erster Gedanke bei Pölsterchen an Bauch und Hüften war und ist Sport und Abnehmen und so ist es auch wirklich: das beste Mittel gegen Cellulite sind nachweislich Bewegung, ordentliche Ernährung und durchblutungssteigernde Massagen. Nicht nachgewiesen hingegen ist die Wirkung dieser Wunderprodukte – im Gegenteil: Die Stiftung Warentest hat 2003 (Heft 4/2003) acht Mittelchen getestet und allesamt für „mangelhaft“ befunden („Ein positiver Einfluss war weder durch Messung noch durch visuelle Begutachtung feststellbar.“). Wer also weiter ordentlich raucht und sich besonders ungesund ernährt wird die überschüssigen Pfunde auch nicht einfach „wegnoppenrollern“ können.

4 Reaktionen zu “Good-Bye Cellulite!”

  1. Phillip

    Ist das nicht der Werbespot, der das Fass der Entscheidung zugunsten dieses Blogs überlaufen ließ? Ich Erinnere mich düster, dass ich damals über genau die hier erwähnte Thematik gelästert habe und wir dann irgendwie eine Diskussion über einen Blog begonnen haben…

    Martin, hab ich recht oder spielt mir mein Gedächtnis einen Streich?

  2. Martin

    Bei mir waren es die maßgeschneiderten Multivitamine, die ich sehr belustigend fand, aber wir hatten damals mehrere Themen, denen wir dann einen würdigen Platz widmen wollten…

  3. Kimmi

    Also i hab jz schon ein paar solcher einträge gelesen und könnt mic echt am bodn rollen vor lachen. Und das mein i jetzt keineswegs negativ! Finds echt toll, dass ihr echt das antut….is echt genial zum Lesen!!!! Respekt! 🙂

  4. Phillip

    So was liest man immer gerne!

    danke für die Blumen! 😀

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.