Actimel schlägt wieder zu

Gerade flimmerte wieder ein Werbespot eines unserer Lieblingsopfer über den Bildschirm, nämlich jener Industrie, die den Leuten stinknormale Milchsäurebakterien – wir berichteten – als Weltneuheit verkaufen will.

Actimel stärkt nämlich – so die Werbung – die Abwehrkräfte auf dreifache Weise.

  1. „Es erhöht die Anzahl der guten Bakterien im Darm.“ Viele gelbe Punkte laufen computeranimiert im Unterkörper eines Menschen zusammen und bilden klar lesbar das Wort „Imunitass„, dessen Unsinn hier schon erläutert wurde. Unterarten der Milchsäurebakterien sind ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Darmflora.
  2. Hier wird auch schon ein bisschen geschummelt: „Es verhindert das eindringen von schädlichen Bakterien durch die Darmschleimhaut.“ Viele gelbe Punkte bilden eine Fläche, von der hässliche lila Geschosse abprallen, wieder blitzt in den Punkten das Wort „Imunitass“ auf. Offensichtlich (lies: wie sich aus der Animation klar ablesen lässt) kann man diesen Effekt also darauf zurückführen, dass die Zahl der guten Bazillen erhöht wurde.
  3. Und jetzt kommt das Beste: „Es stärkt die Abwehrkräfte auf natürliche Weise.“ Viele gelbe Punkte verteilen sich im ganzen Körper. Aha… so ist das also. Eine Aussage, die kaum weniger Präzision und Schlüssigkeit enthalten könnte. Während 1. noch eine Begründung war und 2. zumindest noch eine Wirkung von 1., so ist 3. in meinen Augen einfach nur da, um gut zu klingen.

Nach sinnlosen Wortschöpfungen, peinlich fehlerhaften Alliterationen und pseudowissenschaftlichen Bakterienumbenennungen haben es die Herrschaften von Actimel anscheinend auch noch nötig, die Gründe, die für ihr Produkt sprechen, künstlich zu verdreifachen. Wir dürfen gespannt sein, was ihnen als nächstes einfällt.

2 Reaktionen zu “Actimel schlägt wieder zu”

  1. Kiri

    Ich frag mich, wieviel Geld diese angeblichen Forschungsinstitute gekriegt haben…sofern die das überhaupt untersuchen liessen, was ich bezweifle.
    Tja, Kommerzschla…Kommerzielle Menschen halt.

  2. Werbewahn » Schon wieder Actimel!

    […] dabei geben sie sich wirklich alle Mühe, wie man hier und hier bereits nachlesen kann. Aber nun zum eigentlichen Anlass dieses […]

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.