hot glatt und die Föhnhitze

L’Oréal schießt derzeit den Vogel in Sachen Werbung mit dem Produkt „hot glatt“ gleich doppelt ab.

Zum einen ist da der Name des Produkts. hot glatt. Eine engleutsche Sache ist das, dieses hot glatt. Wir sind ja mittlerweile englische Produktnamen gewohnt, oder deutsche. Aber ein Mix daraus? Das ist definitiv neu. So vielsagende Zusammenstückelungsversuche wie extraglatt oder superglatt haben wohl nicht mehr gereicht, deswegen ein (misslungener) Rückgriff auf die englische Sprache. Das sollte wohl modern, trendy, klingen. Tut es aber nicht. Es klingt nach Kopfschmerzen und Brechreiz, zumindest für mich.
Auch der Versuch, hot glatt vernünftig zu übersetzen, scheitert. Heiß glatt? Leo kennt hot auch als angesagt, allerdings nur umgangssprachlich. Wir haben also ein englisches, umgangssprachliches Wort mit einem deutschen gekoppelt. Das ist wirklich tragisch. [Anmerkung: Ja, liebe Frauen, wir wissen, dass das wirklich etwas mit heiß zu tun hat, aber was ergibt heiß glatt denn für einen Sinn?]
Ich bin dafür, das nächste Produkt dieser Art heiß smooth zu nennen. Oder heiß even. Nein, smooth klingt besser. Genau richtig für die Zielgruppe.

Noch viel schöner als der Name ist der Einstieg in die Werbung. „Haben Sie Angst vor Föhnhitze?“ Und wie! Jedes mal, wenn ich an meinen Haartrockner denke, bekomme ich Gänsehaut. Meine Freundin auch, die kreischt wie in Hitchcocks Psycho, wenn ich mit dem Föhn um die Ecke fetze. Föhnhitze ist wirklich etwas, wovor man gewaltig Angst haben muss. Und dann noch diese Grafik in der Werbung, wo sich die Haare in allen möglichen Farben färben. Vor ein paar Jahren hatte ich mal grüne Haare, heute verzichte ich dankend. Auf die Werbung übrigens auch.

5 Reaktionen zu “hot glatt und die Föhnhitze”

  1. Albedo

    Hot glatt ist noch schlimmer als die RTL II/Pro7/Sat1-Phrase „….aller Zeiten“.
    Mittlerweile hat sich die Werbeindustrie dieses Dummdeutschs angenommen. Jetzt haben wir den „besten Rasierer aller Zeiten“, das „beste Auto aller Zeiten“, das größte „Event aller Zeiten“ usw.

    Ich hoffe, daß das, was wir heute geboten bekommen, nicht die besten Produkte sind, die je produziert wurden und auch in Zukunft bleiben sollen.
    Wie dämlich muß man sein, um den Kunden zu versprechen, in Zukunft nur noch schlechter zu sein bzw. zu werden!

  2. Martin

    Danke für den Hinweis, ein entsprechender Artikel befindet sich bereits in Arbeit 🙂

  3. Werbewahn - Blog über den ganz normalen Wahnsinn aus der Welt der Werbung » Aktiv-Fruchtkonzentrat und Micro-Ahornsaft

    […] Ich vermute, dass es am Konzern liegt, diese Wortschöpfungen und dieser unglaubliche Einfallsreichtum bei schwachsinnigen Produktbeschreibungen, denn Garnier gehört bekanntlich zu L’Oréal, wo die zuständigen Mitarbeiter wohl auch hot glatt für eine geniale Wortschöpfung halten. Wahrscheinlich die gleiche Werbeagentur. […]

  4. Werbewahn » Age Re-Perfect Pro-Calcium

    […] aus dem Hause L’Oréal: Es wird uns schon wieder vorgeführt, wie man geniale Produktnamen erfindet. Heute neu: Age Re-Perfect […]

  5. Sebastian

    Also „heiß smooth“ möchte ich mal gerne ausgesprochen hören – klingt eher nach „high-smooth“. Auch schick…

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.